fbpx
 

DAS GEBIET

Valdobbiadene

Das Gebiet der Prosecco DOCG

Das Weingut Valternette liegt im Gebiet des Valdobbiadene D.O.C.G., welches sich seit Jahrhunderten für den Weinbau eignet.

Die chemische Zusammensetzung des Bodens und das Mikroklima (milde Winter, warme Sommer sowie reichliche Niederschläge in Frühling und Herbst), begünstigt durch die Lage auf halber Strecke zwischen den Dolomiten und der Adria, verleihen den Trauben Charakter und Duft.

Es handelt sich um ein faszinierendes Gebiet, welches neben seinen Spezialitäten aus Weinbau und Gastronomie historische, künstlerische und naturalistische Attraktionen bietet. Von Col San Martino aus sieht man Hügel soweit das Auge reicht, mit eingebetteten kleinen Kirchen und historischen Denkmälern.

In der Umgebung des Weinguts kann man die Chiesetta di San Vigilio (X. Jh.) bewundern, mit seinen Freskomalereien aus dem 15. Jh. im Inneren, die Chiesetta di San Lorenzo (XIII. – XVI Jh.) und die mittelalterlichen Torri di Credazzo (X. Jh.).

Der Tempietto di San Martino aus dem 20. Jahrhundert (1927), der dem Heiligen aus Tours gewidmet ist, ist eine Kultstätte für Frauen mit Kinderwunsch.

Conegliano wird als kulturelles Zentrum des Prosecco-Gebiets angesehen. Hier haben die Weinbauschule und Forschungseinrichtungen ihren Sitz. Valdobbiadene ist das produktive Herz des Gebiets, wo jedes Jahr die Mostra Nazionale del Prosecco stattfindet.